Drucken
Veröffentlicht am von

Sommer, Sonne und Hund

Damit auch ihr Vierbeiner wohlbehalten die Sommertage genießen kann, gibt es einiges zu beachten.

Nach den langen, dunklen und kalten Wintermonaten zieht es uns im Sommer hinaus ins Freie um die sommerlichen Temperaturen in vollen Zügen zu genießen. Wenn Sie dabei ihren Hund mitnehmen möchten, sollten Sie einige Punkte beachten, damit auch für ihren Vierbeiner der Sommer ein Genuss ist.

Hunde regulieren ihre Körpertemperatur, anders wie der Mensch, fast ausschließlich über das Hecheln. Hunde haben nur wenige Schweißdrüsen an den Pfoten, die aber nicht ausreichen, um bei sommerlichen Temperaturen für Abkühlung zu sorgen. Als Faustregel gilt, meiden Sie mit ihrem Hund die heißen Mittagsstunden. Spaziergänge sollten Sie am Morgen oder am Abend mit ihrem Hund machen, wenn die Temperaturen noch angenehmer sind. Eine Flasche frisches Wasser sollten Sie aber immer mitnehmen. Ausflüge mit dem Auto sind trotz Hund möglich. Fahren Sie jedoch am Morgen, und verbringen Sie die Mittagsstunden an einem schattigen Platz. Ein Napf und frisches Wasser sind hierbei ihre ständigen Begleiter. Frisches Obst oder Gemüse sind für Ihren Hund bei einem Sommerausflug der ideale, erfrischende Snack. Bevor Sie die Heimfahrt antreten, sollten Sie bei ihrem Auto alle Türen öffnen, um den Innenraum ordentlich durchzulüften. Geöffnete Fenster, oder besser, eine Klimaanlage macht ihrem Hund die Fahrt angenehmer. Vermeiden Sie jedoch direkte Zugluft. 

Mehr über: Allgemeines, Gesundheit, Hund